Am 10. Oktober fand nach einer längeren Pause im Restaurant Flughafen in Villingen die Mitgliederversammlung der Deutsch-Französischen Gesellschaft (DFG) statt.

Die DFG konnte zuletzt das frühere Ausmaß an Aktivitäten nicht mehr gewährleisten, denn das eigentliche Vereinsziel, den Familien der Militärangehörigen einen guten Einstand in Deutschland zu ermöglichen, ist entfallen, da ja kein Militär mehr in unserer Region stationiert ist.

Nun haben sich einige Mitglieder das Ziel gesetzt, an dem früheren Vereinsleben anzuknüpfen und auch neue Aktivitäten zu erproben. Als ein neues Vereinsziel soll z.B. die Pflege der Städtepartnerschaft zwischen Pontarlier und Villingen definiert werden; zahlreiche Kontakte bestehen bereits durch Vereine und Schulen sowie natürlich durch die Stadtverwaltung. Des Weiteren soll ein Forum für frankophile Menschen entstehen, um sich auszutauschen und gelegentlich gemeinsam etwas zu unternehmen, etwa eine Exkursion ins Elsass.

In der Mitgliederversammlung am 10. Oktober wurde der bisherige Vorstand, Catherine und Daniel Martinez sowie Herr Bernhard Schelstraete, mit Dank entlastet. Die Kassenprüfung erfolgte durch Frau Schlichthärle und Frau Brunot und wurde für einwandfrei erklärt.

Es wurde ein neuer Vorstand gewählt:
      Karin Neubarth-Raub, erste Vorsitzende
      Manfred Kraft, zweiter Vorsitzender
     Daniel Martinez, Schatzmeister und zweiter französischer Vorsitzender
     Catherine Martinez, Schriftführerin

Als Beiräte wurden gewählt:
Marie Kreibich, Michael Raub, Berthold Gabele, Christian Föhrenbach.

Die Zustimmung erfolgte jeweils einstimmig bei einer Enthaltung.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung konnten die Anwesenden erste Ideen beim geselligen Beisammensein austauschen. So soll im Spätherbst ein gemeinsames Abendessen zur Feier des 50-jährigen Bestehens der DFG ausgerichtet werden.

Karin Neubarth-Raub
Manfred Kraft