Große Aufregung in den sechsten Klassen des Gymnasiums am Romäusring: Besuch von der Deutsch-Französischen Gesellschaft hatte sich angemeldet, um die Arbeit der Lerngruppen zu würdigen. Da am 22. Januar 1963 das Freundschaftsabkommen der beiden Länder unterzeichnet wurde, haben die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften Hanna Meyer, Eva Theilen und Simon Riedl Plakate mit Comics, Postkarten und Videoclips zu dem Thema erarbeitet. Bunt und lustig gestaltet, weisen die Plakatwände im Foyer des Gymnasiums auf den 59. „Geburtstag“ des Vertrages hin. Da gibt es z.B. einen Präsidenten Macron, der Angst hat, von Olaf Scholz gefressen zu werden, dabei möchte dieser nur das Macaron-Gebäck genießen. Die Franzosen sollen Brezeln kosten, die Deutschen Croissants. Auf den Videoclips wird gemeinsam getanzt und Geburtstag gefeiert.

Gruppe-Ausschnitt

Die beiden Besucherinnen zeigten sich beeindruckt und erfreut über die tollen Ideen und das Interesse der Kinder am Nachbarland. Sie bedankten sich mit Bäckerei-Gutscheinen für ein gemeinsames Frühstück.

Karin Neubarth-Raub