Große Freude bei der Deutsch-Französischen Gesellschaft: Nach zwei Jahren Pause traf man sich mit dem Partnerverein aus Pontarlier. Insgesamt 32 Teilnehmer kamen nach Mulhouse, genossen in der malerischen Altstadt ein typisches elsässisches Mittagessen und besichtigten die Cité de l’automobile mit ihren Oldtimern, Renn- und Luxuswagen.

Deutsch-französische Freundschaft lässt sich am besten im persönlichen Kontakt pflegen, in beiden Sprachen wurde angeregt diskutiert und erzählt.

Die Organisatorin Karin Neubarth-Raub zeigte sich dankbar, dass dies dank der Impfungen wieder möglich ist, und hofft auf weitere gemeinsame Aktivitäten im kommenden Jahr.